10-Tage-Deutschlandvorhersage
 VHDL17 DWOG 141200 Deutscher Wetterdienst 10-Tage-Vorhersage für Deutschland von Dienstag, 17.11.2015 bis Dienstag, 24.11.2015 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Samstag, 14.11.2015, 12:07 Uhr Wechselhaft, an der See und im Bergland teils stürmisch. Zunächst noch mild, ab Freitag einsetzender Temperaturrückgang; dann Schnee im Bergland. Vorhersage für Deutschland bis Samstag, 21.11.2015, Am Dienstag ist es meist dicht bewölkt und es fällt häufig Regen. Im Bergland regnet es längere Zeit. Trocken bleibt es nur am Alpenrand, wo auch kurze Auflockerungen möglich sind. Die Höchstwerte erreichen 11 bis 16, an den Alpen bei Sonne 18 Grad. Es weht ein lebhafter Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen an der Küste und in den Mittelgebirgen. In exponierten Lagen treten Sturmböen, auf dem Brocken orkanartige Böen auf. In der Nacht zum Mittwoch weiten sich die Niederschläge bis zu den Alpen aus. Dabei kann es besonders in den westlichen Mittelgebirgen länger anhaltend regnen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 10 und 3 Grad. Dabei weht ein frischer und in Böen teils stürmischer Wind. Im höheren Bergland sind Sturmböen oder schwere Sturmböen möglich, in exponierten Gipfeln Orkanböen. Am Mittwoch und Donnerstag überwiegen Wolken mit Regen, der im Norden und in den Mittelgebirgen auch länger andauern kann. Ein paar Wolkenlücken gibt es noch ganz im Südwesten und am Alpenrand. Dort sind bis 16 Grad möglich, sonst bewegen sich die Temperaturen zwischen 10 und 14, im Bergland um 8 Grad. Es weht ein frischer bis starker West- bis Südwestwind. An der Küste und im Bergland sind Sturmböen, auf höheren Berggipfeln schwere und teils orkanartige Böen zu erwarten. In der Nacht zum Donnerstag fällt im Norden, in der Nacht zum Freitag nahezu überall Regen. Die Temperatur geht auf 10 bis 4 Grad zurück. Dabei bleibt es windig mit Sturmböen in höheren Berglagen und an der Küste. Am Freitag und Samstag fällt schauerartiger Regen, wobei es im Bergland und im Süden am meisten regnet. In den Kammlagen setzt Schneefall ein. Bis Samstag sinkt die Schneefallgrenze auf 800 bis 600 Meter. Die Temperatur geht auf 6 bis 10, im Westen und Südwesten in tieferen Lagen auf 12 Grad zurück. Während am Freitag im höheren Bergland und an der See noch Böen bis Sturmstärke auftreten können, wird der Wind am Samstag merklich schwächer. In den Nächten fällt weiterhin schauerartiger Regen. Dabei sinkt zum Sonntag hin die Schneefallgrenze auf etwa 400 Meter. Die Luft kühlt sich auf 6 bis 2 Grad ab. Im höheren Bergland besteht bei Temperaturen unter 0 Grad Glättegefahr. Trendprognose für Deutschland, von Sonntag, 22.11.2015 bis Dienstag, 24.11.2015, Nasskalt, weiterer Temperaturrückgang, auch tagsüber nur noch einstellige Maxima. Schauerartige Niederschläge, Schneefallgrenze um 600 Meter, in den Nächten teils auf 400 Meter absinkend. In den Nächten im Bergland sowie bei Aufklaren leichter Frost. Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann 
Quelle: DWD
Wetterzentrale | Top Karten